Jeder Spieler wünscht sich die Chance, im Erfolgsfall den gesamten Gewinn einer Sportwette zu erhalten. Auf der Basis einer weit gefassten gesetzlichen Regelung lassen sich jedoch deutliche Unterschiede hinsichtlich der Steuerpolitik der Buchmacher feststellen. Bei welchem Sportwetten Anbieter Du die Steuer in Höhe von fünf Prozent nicht bezahlen musst, erfährst Du in diesem Artikel.

Wettanbieter ohne Steuer

 

Tipico

Screenshot tipico.com

Der Sportwetten Anbieter Tipico ist längst dafür bekannt, die eigenen Wetten steuerfrei anzubieten. Das Unternehmen machte die steuerfreie Wette längst zur Kernbotschaft der eigenen Werbung, welche die Vorteile gegenüber der Konkurrenz betonen soll. Die 5-Prozent-Steuer wird nicht von den Wetteinsätzen der Kunden abgebucht, die mögliche Gewinne folglich in ihrer gesamten Höhe in Empfang nehmen können. Ein Blick auf das Wettanbieter Ranking zeigt, dass die Quoten des Buchmachers nicht unter der Steuerfreiheit leiden.

betfair

Ein Wettanbieter ohne Steuer ist auch unter den erfahrenen Unternehmen der Branche zu finden. Das englische Unternehmen betfair startete einst als Wettbörse und konnte sich einige Zeit später als Buchmacher in Deutschland etablieren. Betfair setzt ebenfalls darauf, die Kunden nicht steuerlich zu belangen. Auf diese Weise bietet sich Dir nach der Registrierung die Möglichkeit, die Gewinne in voller Höhe zu erhalten. Auch im Sportwetten Bonus Vergleich überzeugt das Angebot von betfair. Der Neukundenbonus in Höhe von 100 Euro wird in Form von attraktiven Gratiswetten ausgezahlt.

Teilweise steuerfreie Wettanbieter

Nicht jeder Buchmacher entschied sich dazu, die Wettsteuer komplett von den Schultern der Kunden zu nehmen. So können es wirtschaftliche Interessen sein, die einer solchen Entscheidung im Weg stehen. Im Folgenden siehst Du einige Wettanbieter ohne Steuer, welche dieses Angebot an bestimmte Bedingungen geknüpft haben.

Bet3000

Der deutsche Anbieter Bet3000 zählt zu den Unternehmen, bei denen es mit etwas Geschick möglich ist, eine steuerfreie Wette zu platzieren. Dabei kannst Du einerseits aus den zahlreichen Livewetten wählen, die auf der Seite angeboten werden. Doch auch Kombinationswetten, die vor dem Beginn einer Begegnung abgegeben werden, bleiben steuerfrei. Dafür müssen in Deinem Wettschein mindestens vier verschiedene Ereignisse enthalten sein.

Sportingbet

Der britische Anbieter Sportingbet entschloss sich dazu, die Wettsteuer zumeist auf die Kunden umzulegen. Die Chance zur Ersparnis hast Du, wenn mindestens drei Ereignisse in einer Kombiwette enthalten sind. Die Einzelquoten sollten dafür die Mindestquote von 1,4 erreichen. So kannst Du auch bei Sportingbet ohne Steuer wetten.

Betsson

Auch Betsson kann als Wettanbieter ohne Steuer bezeichnet werden, sofern die notwendigen Grundlagen eingehalten werden. Eine Kombiwette mit mindestens drei Positionen berechtigt dazu, den Gewinn steuerfrei in Empfang zu nehmen. Dabei müssen jedoch gleich zwei Mindestquoten eingehalten werden. Die einzelnen Ereignisse sollten eine Quote von mindestens 1,5 aufweisen, während die Gesamtquote bei 3,0 und höher liegen kann.

Finanzielle Vorteile nutzen

Bereits seit dem 1. Juli 2012 gibt es die Wettsteuer in Deutschland, welche schnell Spuren in der Branche hinterließ. Der für die Regelung verantwortliche Glücksspiel Staatsvertrag ließ jedoch offen, welche Partei die Steuer letztlich an den Fiskus abzuführen hat. Bei der überwiegenden Mehrheit der Buchmacher wurde die Belastung auf die Kunden umgelegt. Dabei reduzieren sich zumeist die wirksamen Einsätze, was sich an einem Beispiel leicht erkennen lässt:

Du platzierst eine Wette im Wert von 50 Euro auf einem Ereignis, welches mit einer Quote von 3,0 ausgezeichnet ist. Im Erfolgsfall spricht Dir ein Wettanbieter ohne Steuer einen Gewinn von 150 Euro zu. Wird die Wettsteuer beim zuständigen Buchmacher auf Dich als Spieler umgelegt, reduziert sich der Einsatz um fünf Prozent auf 47,50 Euro. Im Erfolgsfall wandern aus diesem Grund nur 142,50 Euro auf Dein Konto. Langfristig kann Dich diese Differenz von den ersehnten Gewinnen abhalten.

Verzichtet ein Buchmacher darauf, die Wettsteuer auf seine Kunden abzuwälzen und bietet sogleich faire Wettquoten, hast Du stets einen kleinen finanziellen Vorteil an der Seite, der mit der Zeit entscheidend werden kann. Charakterisiert ein Buchmacher sein Angebot vordergründig mit der Steuerfreiheit und präsentiert dies als Vorteil der Spieler, so hat er damit nicht Unrecht.

Der Fiskus verzichtet nicht

Auch ein Wettanbieter ohne Steuer, wie zum Beispiel tipico oder betfair, handelt nicht gegen das Steuergesetz und bringt den Fiskus um seine Einkünfte. Denn im Hintergrund und für die Kunden unsichtbar wird die fällige Steuer durch den Buchmacher bezahlt. Die Spieler müssen deshalb bei der Registrierung nicht um die Legalität ihres Wettscheins bangen. Sie werden durch die Kulanz des Buchmachers von ihrer Pflicht befreit, was langfristig die Wahrscheinlichkeit erhöht, Gewinne zu erzielen.

Wett-Gewinne sind steuerfrei

Doch wie steht es um Sportwetten Gewinne, die vom Kundenkonto auf ein Girokonto ausgezahlt werden? In Deutschland lässt sich eine sehr spielerfreundliche Regelung ausmachen. Unabhängig von ihrer Höhe sind Gewinne im Glücksspiel steuerfrei, sofern es sich nicht um ein regelmäßiges Einkommen handelt. Private Spieler müssen sich aus diesem Grund keine Gedanken um eine mögliche Versteuerung der Gewinne machen. Anders sieht es mit Erträgen aus, die Investitionen entsprungen sind, welche wiederum aus den Sportwetten Gewinnen stammen. Hier muss nach dem klassischen Muster die Kapitalertragssteuer in Höhe von 25 Prozent auf die Erträge gezahlt werden.